Skip to main content

Weshalb Westerngamaschen für Westernpferde wichtig sind

Beim Westernreiten ist ein guter Beinschutz besonders wichtig. Warum sind Gamaschen für Westernpferde wichtiger als für andere Disziplinen des Reitsports? Das liegt natürlich nicht am Westernpferd, sondern an sondern mehr an den Besonderheiten des Westernreitens. Wenn du mit deinem Pferd nur freizeitmäßig reitest, trifft dies natürlich nicht zu.

Slides, Stops und Enge Wendungen beanspruchen das Pferdebein deutlich mehr als beim Reiten in anderen Disziplinen und birgen eine größere Verletzungsgefahr, so dass ein guter Schutz am kompletten Pferdebein bis zu den Hufen wichtig ist. Auch besteht durch die Hufeisen der Westernpferde sogenannte”Sliding Hufeisen” (Sliding Plates) ein höheres Risiko vor Streifverletzungen an den Beinen, da die Schenkel länger sind als bei herkömmlichen Eisen für Dressur- und Freizeitpferde.

Sprechen Westernreiter über Gamaschen bzw. Westerngamaschen kommen schnell Begriffe wie Neoprenschutz, Skid Boots, Bootkombinationen, Schutzstiefel und Hufglocken. Was das jeweils genau ist, möchten wir kurz erklären:

  1. Neoprenschutz
  2. Skid Boots
  3. Bottkombinationen
  4. Schutzstiefel
  5. Hufglocken

Welche Hersteller von Westerngamaschen gibt es?

Die bekannteste Marke für Westerngamaschen ist wohl Professional Choice. Qualität hat hier sicher seinen Preis, aber wer hohe Anforderungen an den passenden Beinschutz hat, trifft hier eine gute Wahl. Das beliebteste Gamaschen-Model sind die SMB II Boots von Professional`s Choice. Diese Premium-Boots sind unübertroffen an Sicherheit, Wirksamkeit und Komfort und wurden in Zusammenarbeit mit bekannten Westerntrainern und Reitern entwickelt. Sie bieten einen wirklichen Rundumschutz für Hufe und das Röhrbein des Pferdes und schützen somit gut die Sehnen, Bänder und Gelenke des Westernpferdes und es werden Stöße auf die Hufe gut absorbiert. Wissenschaftliche und klinische Studien* an der University of Wisconsin haben bewiesen: die Sports Medicine Boots II absorbieren durchschnittlich 26%, z. T. sogar bis zu 45% der Energie, die durch Erschütterungen auf die Hufe wirkt. Das ist 4x mehr als bei herkömmliche Bandagen.